6 | Empfehlen

Die Situation

Der Kunde hat nun Ihr Golden Nugget. Helfen Sie ihm, seine Begeisterung darüber zu teilen.

Worum geht´s?

Der Kunde ist nun überzeugt, sich richtig entschieden zu haben. Er freut sich über sein Produkt und ist auch ein klein wenig stolz. Er wäre nun durchaus bereit, an der einen oder anderen Stelle für Sie Werbung zu machen. Doch warum sollte er? 

Sagen Sie ihm, dass es Ihnen wichtig ist, dass er Ihnen damit einen Gefallen tut, und helfen Sie ihm dabei. Dann überschreitet er gerne diese kleine Trägheitsschwelle.

Auch Max möchte anderen von seinem Golden Nugget berichten...

Sie können die Bilder zum Vergrößern anklicken.

Die BIG 3 beim Empfehlen

Der Kunde als Storyteller

Lassen Sie den Kunden von seinen Erfahrungen erzählen.

Tipps by Meinungsführer

Bauen Sie den Kunden als Influencer auf.

Verkauf by Kunde

Nutzen Sie den Kunden als aktiven Verkäufer

6.1 Der Kunde als Storyteller

Die wenigsten Kunden berichten aktiv über ihre positiven Erfahrungen mit einem Produkt. Außer: Sie teilen Ihrem Kunden mit, dass es Ihnen wichtig ist, und machen es ihm gleichzeitig leicht, indem Sie ihm zeigen, wie und wo er seine Geschichte am besten erzählen kann.

Sie können das Bild zum Vergrößern anklicken.

Aufgabe 1

Wählen Sie nun die Instrumente, die für Sie einfach umzusetzen sind, aus, und fangen Sie mit diesen an.

Nach und nach bedienen Sie dann alle fünf Instrumente; vielleicht in einem Zeitraum von ein bis zwei Jahren.

Praktische Beispiele zu 6.1

  • Eigene Plattform: Der Traktorhersteller verarbeitet Fotografien seiner Kunden auf sozialen Plattformen.
  • Neutrale Plattform vorgeben: Die Werbeagentur bittet ihre Mitarbeiter, auf "Kununu" ein Urteil abzugeben.
  • Vorlagen: Die Tagesklinik stellt den Patienten Wordvorlagen und ein Musterbeispiel für das digitale Gästebuch zur Verfügung.
  • Hinweis: Der Online-Händler hält für den Kunden ein kurzes Tutorial bereit, damit dieser weiß, wie und wo seine Rezension erscheinen kann.  
  • Events: Die Steuerberatung lädt zum Unternehmensnachfolge-Symposium eigene Mandanten als Diskussionsteilnehmer ein.

Holzhacken ist deshalb so beliebt, weil man bei dieser Tätigkeit den Erfolg sofort sieht.

Albert Einstein

6.2 Tipps by Meinungsführer

Ein zufriedener Kunde kann auch als Meinungsführer für Sie aktiv werden. Und zwar exakt in den Kreisen, in denen er sich bewegt: das können ehrenamtliche und berufliche Strukturen genauso wie sein privates Netzwerk sein. Sie müssen nur wieder dafür sorgen, dass sich der Kunde seiner Möglichkeiten bewusst ist. 

Aufgabe 2

Überlegen Sie sich auch hier zu jedem Beispiel die für Sie passende Lösung. Dann beginnen Sie, diese nacheinander umzusetzen.

Praktische Beispiele zu 6.2

  • Keynote Speaker: Ein Keynote Speaker lebt von guten Beispielen; präsentieren Sie ihm Ihr Golden Nugget.
  • Influencer: Der Lautsprecher-Hersteller setzt auf die Top-Ten der Discothekenbetreiber. 
  • Tester: Der Bike-Hersteller lädt überregional Fitness-Trainer zu Tests ein. 
  • Early Birds: Der Zulieferer baut seine 4.0-Kompetenz mit zwei Kunden auf.
  • Echte Fans: Der Sägenhersteller bietet sportliche Wettkämpfe für seine Kunden.

Neue Meinungen sind immer verdächtig und werden ohne Grund abgelehnt, weil sie nicht üblich sind.

John Locke

6.3 Verkauf by Kunde

Ein begeisterter Kunde ist ein erstklassiger Verkäufer. Authentischer, bewegender und mitreißender als so mancher angestellte Verkäufer. Genau deshalb ist Tupperware so erfolgreich. Der Verkauf by Kunde kann aktiv oder passiv erfolgen. Die Golden Nugget Strategie bietet einige Vorlagen.

Sie können das Bild zum Vergrößern anklicken.

Aufgabe 3

Nun ist wieder Ihre Kreativität gefragt: wie sieht die maßgeschneiderte Variante für Sie und Ihr Unternehmen aus? Empfehlenswert wäre es, mindestens fünf Alternativen auf dem Tisch zu haben. Davon können Sie dann zunächst die beste und dann die weiteren umsetzen.

Praktische Beispiele zu 6.3

  • Provision: Der Segelboot-Hersteller überweist seinem Kunden 5 % für eine erfolgreiche Vermittlung. 
  • Kunde gewinnt Kunde: Jeder Zeitungsverlag arbeitet mit diesem Modell.
  • Lizenz: Die Kundin bekommt eine Lizenz, privat Unterwäsche zu verkaufen.
  • Affiliate: Das Stadtwerk bietet seinen Kunden ein Logo mit der entsprechenden Verlinkung an. 
  • Status: Der Elektronik-Distributor setzt einen Key-Accounter im Ruhestand als Marken-Botschafter ein, der "nur" Netzwerke besucht.  

Erfolgreich zu sein, setzt zwei Dinge voraus: Klare Ziele und den brennenden Wunsch, sie zu erreichen.

Johann Wolfgang von Goethe

3 Best Practices

Ein Erfolgsbeispiel für jede Lösung

1 HRS

Das Portal funktioniert ausschließlich wegen des Storytellings.

2 salesforce

 Testimonials heißen hier Wegbereiter. Ein Begriff, der zugleich "adelt".

3 Thermomix

Der zufriedene Kunde als überzeugter Verkäufer - besser geht's nicht.

Das gesamte Drehbuch